Schwerpunkte

Region

Großeinsatz für die Feuerwehr am Sonntag beim Tag der offenen Tür

05.04.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Sonntag war Großeinsatz für die Neckartenzlinger Feuerwehr – beim Tag der offenen Tür. Das ist jedes Mal ein Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Die wohl weiteste Anreise hatten Feuerwehrkameraden aus Lauterbach im Schwarzwald. Überhaupt kamen viele auswärtige Besucher wie die Feuerwehren aus Erkenbrechtsweiler, Walddorfhäslach oder Frickenhausen. Geboten wurde viel, besonders für Kinder mit einer Spielstraße, die von der Jugendfeuerwehr betreut wurde. Natürlich durften auch die Feuerwehrautos und DRK-Fahrzeuge sowie das Boot der DLRG besichtigt und Fragen an die Rettungskräfte gestellt werden.

„Normalerweise sind wir zum Löschen da, heute zündeln wir“, scherzte Kommandant Gerhard Lohrmann bei der inszenierten Fettexplosion mit meterhoher Stichflamme. Damit zeigten die Retter in der Not, was im Haushalt passieren kann, wenn brennendes Fett mit Wasser versucht wird zu löschen. Lohrmann und sein Team informierten außerdem darüber, dass es keine offiziellen Kontrollen von Rauchmeldern in den Häusern, aber offensichtlich Menschen gebe, die sich unberechtigt als Kontrolleure ausgeben, um sich Zutritt in Wohnungen und Häuser zu verschaffen, und das sicher nicht mit guten Absichten. Sie wiesen gleichzeitig darauf hin, dass Rauchmelder nicht nur wegen der Vorschriften installiert werden sollten. Derzeit stellt zwar die Neckartenzlinger Jugendfeuerwehr ein Viertel aller Mitglieder, trotzdem freuen sie sich über weitere Verstärkung. Das Gemeinschaftsgefühl und anderen zu helfen, nannten Jugendliche als wichtigste Motive für dieses Ehrenamt. der

Region