Region

Geld für das Große Haus in Neuffen

15.06.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt Sanierung des historischen Gebäudes

Für die Sanierung des maroden Fachwerks am Großen Haus in Neuffen erhält die Stadt 20 000 Euro von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. Damit unterstützt die Stiftung aus Stuttgart die Bemühungen der Stadt um eine sorgfältige Stadtsanierung.

Das Holzfachwerk am Großen Haus ist sanierungsbedürftig. Foto: nz-Archiv
Das Holzfachwerk am Großen Haus ist sanierungsbedürftig. Foto: nz-Archiv

NEUFFEN (pm/psa). Das Große Haus in der Schillingstraße 14 gehört zu den ältesten Bauwerken Neuffens und ist das einzige größere Gebäude, das den Stadtbrand während des Dreißigjährigen Krieges 1634 überstanden hat.

Gebaut wurde es im 14. Jahrhundert an der Stadtmauer als Adelssitz der Familie Schilling von Cannstatt. 1573 wurde der spätmittelalterliche, trutzige Unterbau um ein neuzeitliches Fachwerkgeschoss mit Fenstern und Satteldach aufgestockt, umgestaltet wurde das Gebäude 1595 und 1707. Aus Denkmalsicht dokumentiert das Große Haus den allgemeinen Wandel der Architektur adeliger Herrschaftssitze jener Epoche und stellt ein seltenes Beispiel eines ursprünglich mittelalterlichen Freiadelssitzes mit Renaissance-Fassaden-Farbfassung dar.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Region