Region

Gebühr für Kernzeitbetreuung stabil

23.03.2016, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Wolfschlugen für Beibehaltung der momentanen Sätze – Kein Essenszuschuss mehr

Der Gemeinderat Wolfschlugen stimmte in seiner letzten Sitzung einstimmig zu, die Gebührensätze für die Kernzeitbetreuung nicht zu erhöhen. Vorgestellt wurden nochmals die verschiedenen Angebote

WOLFSCHLUGEN. Die Entscheidung über die Gebühren ab 1. September zur Kernzeitbetreuung in Wolfschlugen ging im Gemeinderat problemlos über die Bühne. Das Gremium gab ein klares Votum zur Beibehaltung der Gebühren für das kommende Schuljahr ab. Dies wurde von Kernzeitleiterin Melanie Kunert mit Erleichterung und Wohlwollen zur Kenntnis genommen, gab es doch in den letzten Jahren immer wieder Misstöne wegen des Gebührenanstiegs, nachdem der Kreisjugendring Esslingen (KJR) im September 2014 die Trägerschaft der Wolfschlüger Einrichtung übernommen hatte.

„Der KJR hat eine Neukalkulation erstellt, nach der keine Erhöhung nötig ist“, gab Hauptamtsleiterin Anke Edelmann in der Sitzung bekannt. „Wir haben die Berechnungen auf der Basis der aktuellen Anmelde- und Mitarbeiterzahlen gemacht“, ergänzte Joachim Adam, der neue kaufmännische Geschäftsführer des KJR.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region