Region

Für Windräder und Abitur in neun Jahren

13.06.2012, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mehr als 1600 Teilnehmer wurden in einer Telefonumfrage unserer Zeitung zu Windenergie, Nahverkehr und Bildung befragt

Großer Resonanz erfreute sich die Telefonumfrage unserer Zeitung unter den im vergangenen Jahr ins Verbreitungsgebiet zugezogenen Bürgern. Mehr als 1600 nahmen an der Aktion teil und beantworteten Fragen zu Windrädern am Albtrauf, dem Nahverkehr im Landkreis und der Zukunft des Gymnasiums.

Eine Frage löst derzeit landauf, landab eine kontroverse Diskussion aus: Sollen entlang des Albtraufs Windräder aufgestellt werden?

Anfang Mai hat der Landtag das neue Landesplanungsgesetz verabschiedet. Damit hat das Parlament die gesetzliche Grundlage für den Ausbau von Windkraftanlagen im Land geschaffen. Zum Jahreswechsel sollen nun die alten, in den Regionalplänen festgelegten Vorrang- und Ausschlussgebiete aufgehoben werden. Windenergie sei mit dieser Änderung grundsätzlich erlaubt und nicht mehr grundsätzlich verboten, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Das gilt auch für den Albtrauf. Hier könnten in nicht allzu ferner Zukunft die ersten Windkraftanlagen gebaut werden. Doch was halten die Bürger davon?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region