Region

„Flyer-Fall muss vom Tisch“

18.03.2016, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vergleichsvorschlag des Gerichts soll nach dem Willen des Gemeinderats angenommen werden

Der Flyer-Fall hat die Neckartenzlinger Gemeinderäte offenbar genügend Nerven gekostet. In der Sitzung am Dienstag wurde beschossen, dem vom Nürtinger Amtsgericht vorgeschlagenen Vergleich zuzustimmen.

NECKARTENZLINGEN. Am 23. Februar wurde der Flyer-Fall am Nürtinger Amtsgericht verhandelt. Der Neckartenzlinger Walter Baral, der lange Jahre Gemeinderat war, hatte die Verwaltung wegen Urheberrechtsverletzung verklagt. Im Kern geht es darum, dass die Verwaltung 2014 einen Teil des alljährlich zum Dorffest erscheinenden Flyers, der seit 2003 von Walter Baral gestaltet wird, ausnahmsweise auch im Amtsblatt veröffentlicht hat. Es handelte sich um den Lageplan, der zeigt, wo die Vereine beim Dorffest ihren Standort haben. Diese Veröffentlichung sei ohne sein Einverständnis erfolgt, machte Baral geltend. Er ließ der Gemeinde eine Zahlungsaufforderung zukommen. Die wies die Forderung zurück und Baral klagte. Die Verhandlung vor dem Nürtinger Amtsgericht endete mit einem Vergleichsvorschlag, wonach die Gemeinde 500 Euro an Walter Baral zu zahlen habe. Dieser wiederum soll den Betrag den Neckartenzlinger Vereinen als Beitrag für das Dorffestfeuerwerk im Jahr 2015 zukommen lassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region