Anzeige

Region

„Eine filigrane, transparente Lösung“

31.07.2015, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Frickenhausen befasste sich mit der Friedhofskapelle Tischardt und einigen Straßen

FRICKENHAUSEN. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hatte der Gemeinderat eine lange Tagesordnung abzuarbeiten. Es ging nicht nur um die neue Ortsvorsteherin von Linsenhofen, eine Unterstützung des Bonusmarkts und einen Haushaltszwischenbericht (wir berichteten), sondern auch noch um eine Vielzahl weiterer Angelegenheiten.

Zum einen wurde die Planung für die Erweiterung der Friedhofskapelle in Tischardt geändert. Bereits vor über einem Jahr wurde ein Anbau mit einem schwellenfreien Umgang beschlossen. Im Zuge der Beratungen aber wurde überlegt, ob es nicht besser wäre, wenn man die offen geplante Überdachung bei schlechtem Wetter zeitweise schließen und bei großen Beerdigungen, bei denen die Sitzplätze innen ausgehen, nach außen öffnen könnte. Deshalb stellte Architekt Wolfgang Müller nun eine entsprechend überarbeitete Planung vor. Der Anbau wurde nun offener, nicht so massiv gestaltet. „Das ist eine filigrane, transparente Lösung“, so Müller. Der Ortschaftsrat hatte schon sein Plazet gegeben. Das des Gemeinderats folgte nun am Dienstag. Insgesamt werden für die Baumaßnahme 105 000 Euro veranschlagt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Region