Schwerpunkte

Region

Ein schweres Jahr für den FC Frickenhausen

25.07.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der FC Frickenhausen zog bei der Hauptversammlung Bilanz. Martin Mayer wurde als Vorsitzender bestätigt.

FRICKENHAUEN. Aus sportlicher Sicht fiel das Fazit des vergangenen Jahres von Vorsitzendem Martin Mayer bei der Hauptversammlung positiv aus. Er wies jedoch auch darauf hin, dass die Corona-Pandemie seit zwei Jahren dem Verein auf finanzieller Ebene zu schaffen mache. Um auf der Einnahmenseite wieder stabiler zu sein, benötigt es laut Mayer „kreative Wege“.

In finanzieller Hinsicht lief das abgelaufene Jahr pandemiebedingt sehr schwierig – ohne den FCF allerdings in Bedrängnis zu bringen, so Mayer. Optimistisch blickt das FCF-Oberhaupt auf das bevorstehende Frickenhäuser Fleckenfest sowie den im September stattfindenden Kreissparkassen-Junioren-Cup.

Gerhard Bauer, Spielleiter der Landesliga-Mannschaft, sprach von einer insgesamt schwierigen, aber auch erfolgreichen Spielzeit. Über die Lage der zweiten Mannschaft berichtete Benjamin Fischer in Vertretung des im Urlaub weilenden Marcel Haug. Für die Juniorenabteilung berichtete Jugendleiter Gerald Herbst, dass bis auf die B-Junioren alle Altersklassen mit Mannschaften besetzt seien. Als Vertreter des Nachwuchsförderzentrums zeigte sich Klaus Fischer zufrieden über den Verlauf der vergangenen Spielzeit. Etwas besorgt berichtete der Schiedsrichterbeauftragte Sigmund Weber über nur noch sechs aktive Schiedsrichter im Verein. Daher regte Weber eine aktive Suche nach Schiedsrichternachwuchs an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit