Schwerpunkte

Region

Druckerhöhungsanlage soll gebaut werden

24.09.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat will Betriebsgebäude außerhalb des Orts ansiedeln

ERKENBRECHTSWEILER (br). Die Freiwillige Feuerwehr beanstandet bereits seit Jahren, dass eine Löschwasserversorgung in weiten Teilen des Gemeindegebiets nicht ausreichend vorhanden ist. Um dieser Problematik entgegenzuwirken und rechtlich den vorgegebenen Anforderungen in Bezug auf den Fließdruck Rechnung zu tragen, hat sich das Gremium bereits vor zwei Jahren für den Bau einer Druckerhöhungsanlage entschieden. 2007 wurde mit dem Büro Fritz Planung eine Rohrnetzberechnung im Ortsnetz der Gemeinde gemacht. Die sich daraus ergebenden Berechnungen haben die Vermutung bestätigt, dass der Druck im Erkenbrechtsweiler Ortsnetz in weiten Teilen unzureichend ist.

Da im Zusammenhang mit dem Bau und der Inbetriebnahme solch einer Anlage vermehrt mit Wasserrohrbrüchen in bestimmten Straßen zu rechnen ist, wurde die Verwaltung im Vorfeld beauftragt, die bekannten Schwachstellen im Ortsnetz zu sanieren. Dies ist nun in den letzten Jahren weitestgehend erfolgt. Um die finanziellen Belastungen für die Wasserabnehmer so gering wie möglich zu halten, hat die Verwaltung zeitgleich einen Förderantrag nach den Förderrichtlinien für Wasserwirtschaft gestellt. Leider wurde dieser im September 2009 negativ beschieden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Region

Kreis bezuschusst Erlebnisfeld Heidengraben

Esslinger Kreisräte stimmen Förderung mit 100 000 Euro zu – Mit verkehrlicher Infrastruktur stehen weitere Kosten für den Kreis an

Der Landkreis Esslingen beteiligt sich mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 100 000 Euro am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region