Region

Dauerthema Hundekot

27.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Haufen stinken dem Großbettlinger Gemeinderat und den Einwohnern

GROSSBETTLINGEN (za). Regelmäßig erreichen die Gemeindeverwaltung Beschwerden über die Hinterlassenschaften der Vierbeiner. Aus dem Kreis der Hundehalter war der Wunsch geäußert worden, zusätzliche Standorte für Hundetoiletten auszuweisen und die Behälter mit Tütenspendern auszustatten.

Die Verwaltung hatte daraufhin bei allen Hundehaltern eine Umfrage gestartet, um den Bedarf zu erfragen. Lediglich 17 Prozent der 221 angeschriebenen Hundehalter hatten sich an der Umfrage beteiligt und Vorschläge unterbreitet.

Einigkeit herrschte im Gremium darüber, im Außenbereich zusätzliche Behälter aufzustellen, deren Standorte noch im Detail abgestimmt werden. Die Aufstellung von Behältern innerhalb des Ortes wurde wegen der Auswirkungen auf die Anwohner nicht weiterverfolgt.

Eine ausführliche Diskussion entwickelte sich über die Frage, ob die Gemeinde die Behälter mit Tütenspendern ausstatten soll. Letztlich gab es bei vier Gegenstimmen eine klare Mehrheit, an der bisherigen Beschlusslage festzuhalten und keine Hundekottüten bereitzustellen.

In diesem Zusammenhang wurde die Praxis mancher Hundehalter kritisiert, die Beutel am Wegrand liegen zu lassen oder an die angrenzenden Wiesen zu werfen. Mit einem Flyer soll eine Arbeitsgruppe aus dem Kreis der Hundehalter Verhaltensregeln an die Hand geben, um einen Beitrag zur Verbesserung der Situation zu leisten.

Region