Schwerpunkte

Region

Buntes Leben in der Vorstadt

17.02.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ganz im Gegenteil leben die Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern, Einwanderer und Alteingesessene, dort gut zusammen und kommunizieren sehr wohl: Man winkt dem afrikanischen Nachbarn über die Straße, kauft beim Türken seinen Joghurt und hält ein Schwätzchen mit der Oma von gegenüber. Wenn die Menschen sich nicht verstehen, dann liegt das nicht an Sprachbarrieren, sondern eher am Verkehrslärm. Bunt sind nicht nur die BewohnerInnen, auch die Einzelhandelsgeschäfte, die neben ausländischen Spezialitäten durchaus Exotisches bieten wie Tattoos und Tauchen, Nagelstyling, Kitsch und Comics.

Die Diplomandinnen betonen, es gebe keinesfalls schwerwiegende Probleme. . . und hier wird der Artikel bedenklich: Denn mit dieser Betonung und der Verwendung negativ besetzter Begriffe (die an dieser Stelle nun gar nichts zu suchen haben!) wird suggeriert, dies sei doch eher ungewöhnlich, in einem Stadtteil mit 28,5 Prozent Bürgern ohne deutschen Pass. Hier zeigt sich der defizitorientierte und vorurteilsbehaftete Blick auf Quartiere wie die Kirchheimer Vorstadt. Deshalb sei aus anderer Perspektive betont, dass es ein buntes und lebendiges Quartier ist, in dem die Lebensqualität einzig durch den Verkehr beeinträchtigt wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Region