Schwerpunkte

Region

Auch Kohlberg für Zusammenarbeit bei Standesamt und Rentenversicherung

21.05.2022 05:30, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach Beuren entscheidet sich auch die Gemeinde Kohlberg für eine interkommunale Zusammenarbeit beim Standesamt und bei der Rentenversicherung. Die Trauorte sollen erhalten bleiben.

KOHLBERG. Mit einer Gegenstimme hat der Gemeinderat Kohlberg am Donnerstag in seiner öffentlichen Sitzung den Grundsatzbeschluss zu einer interkommunalen Zusammenarbeit in den Bereichen Standesamt und Rentenversicherung gefasst.

Es war seit zwei Jahren im Gespräch, dass die Kommunen des Neuffener Tals eine interkommunale Zusammenarbeit anstreben. Darum war die Firma Imaka (Institut für Management GmbH) beauftragt worden, eine Ausarbeitung möglicher Handlungsfelder einer solchen Zusammenarbeit zu erstellen. Vertiefend untersucht wurden dabei die Bereiche Standesamt und Rentenversicherung. Beuren, Kohlberg und Neuffen bilden seit 1975 eine Verwaltungsgemeinschaft. Die Gemeinde Beuren hat bereits am Montag für die interkommunale Zusammenarbeit gestimmt, in Neuffen steht das Thema in der nächsten Sitzung auf der Tagesordnung. Neuffen wäre dann die federführende Gemeinde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit