Schwerpunkte

Region

Albino-Salamander in Neckartenzlingen

24.09.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Naturliebhaber hat rund um sein Haus im Neckartenzlinger Reuschweg ein Biotop geschaffen. In der in Steinen gefassten Tränke mit Brunnen fand er nun eine absolute Rarität.

Unter den Salamander-Larven in Neckartenzlingen sind auch Albinos.  Foto: privat
Unter den Salamander-Larven in Neckartenzlingen sind auch Albinos. Foto: privat

NECKARTENZLINGEN. Mehrere Larven des Feuersalamanders kamen abends aus ihrem Versteck in Steinritzen und ließen sich fotografieren. Die größte Sensation ist allerdings ein Albino, nur weiß mit rosaroten Kiemen. Das Tier ist eine Rarität und wurde noch nicht oft beobachtet und beschrieben. Leider sind die Albinos nicht sehr robust und sterben meist vor der vollständigen Verwandlung in das erwachsene Tier. Die Tiere sind klug, die Vogeltränke mit Brunnen und daher sauerstoffreichem Wasser zu wählen, anstatt den großen Teich hinter dem Haus, wo ihnen Gefahr von Fischen und der Ringelnatter droht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit