Schwerpunkte

Nürtingen

Tag des Denkmals in Oberensingen: Gedenken an Kornbeck

18.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kornbecks Bilder bedienten eine Sehnsucht nach Idylle – Oberensinger Geschichte stand beim Tag des Denkmals im Mittelpunkt

NT-OBERENSINGEN (pm). Anlässlich des Tags des Denkmals organisierten die evangelische Kirchengemeinde Oberensingen-Hardt und der Bürgerausschuss Oberensingen ein Programm, das ganz im Zeichen des Gedenkens an den vor 100 Jahren verstorbenen Heimatmaler Julius Kornbeck stand. Kornbeck, der am 21. Juli 1839 in Winnenden geboren wurde und am 3. Mai 1920 in Oberensingen starb, hielt zeitlebens enge Kontakte in seine Geburtsstadt Winnenden, aber auch in das Rheinland, wo die Verwandten seiner Ehefrau Josephine Kornbeck (geborene Mittler) lebten.

Daher freute es Matthias Hiller vom Bürgerausschuss auch, dass er sowohl Vertreter der Städte Nürtingen und Winnenden als auch Nachfahren von Josephine Kornbeck, die aus dem Rheinland und aus Heidelberg zum Gedenktag nach Nürtingen angereist waren, in Oberensingen begrüßen konnte. Er erinnerte dabei auch an Werner Föhl, der 2014 verstorben ist und maßgeblich an der Einrichtung des Kornbeckzimmers beteiligt war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen