Schwerpunkte

Nürtingen

Stadt befragt Senioren

10.06.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Verwaltung möchte ermitteln, welche Bedarfe es bei Älteren gibt.

NÜRTINGEN. Jede fünfte Person in Deutschland ist laut Angaben des Statistischen Bundesamtes älter als 66 Jahre. Die gestiegene Lebenserwartung und geburtenschwache Jahrgänge sorgen dafür, dass die Zahl der Senioren im Verhältnis zu erwerbstätigen Personen seit den 90er-Jahren kontinuierlich wächst. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie das Wohnen und Leben in einer Stadt wie Nürtingen aussehen muss, um den Bedürfnissen von Senioren gerecht zu werden. Welche Wohnformen sind gefragt? Welche Einrichtungen und Geschäfte sind notwendig? Welche Veränderungen müssen an der Infrastruktur vorgenommen werden? Welche Hilfsangebote werden akzeptiert? Und wie ist es um soziale Kontakte und die gesellschaftliche Teilhabe bestellt? Die Stadt Nürtingen möchte Antworten auf diese Fragen bekommen und mit entsprechenden Maßnahmen auf etwaige Defizite reagieren. Dies soll in Form einer Seniorenplanung geschehen, die alle Lebensbereiche von Senioren umfasst.

Um zu ermitteln, wo diese Bevölkerungsgruppe der Schuh drückt und welche Bedarfe bestehen, befragt die Stadt Nürtingen in den kommenden Tagen Personen ab 60 Jahren per Fragebogen, der an entsprechende Haushalte verschickt wird. Er umfasst Angaben zur Wohnsituation, dem Umfeld, zur Mobilität, der gesellschaftlichen Teilhabe, Pflege und Digitalisierung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 78% des Artikels.

Es fehlen 22%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit