Nürtingen

Sozialpass für Bedürftige?

25.01.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Um Menschen, deren finanzielle Verhältnisse infolge von Hartz IV sehr schwierig sind – die Rede ist von ALG-II-Empfängern, Sozial- oder Wohngeld-Beziehern oder Inhabern eines Schwerbehindertenausweises –, die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, hat sich Regine Glück in der Sitzung des Kultur-, Schul- und Sozialausschusses für die Einführung eines Sozialpasses ausgesprochen. Viele Städte, so Glück, seien dazu übergegangen, den Betroffenen einen solchen Pass auszustellen. Mit diesem Ausweis sollen Ermäßigungen vom Freibadbesuch bis hin zu Kindergartengebühren gewährt werden. Vergünstigungen dieser Art, so Bürgermeister Rolf Siebert, gebe es schon. „Ein Pass brächte nur einen zusätzlichen bürokratischen Aufwand.“ Der Bürgermeister versprach allerdings, dass sich die Verwaltung in anderen Städten umhören werde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Nürtingen

Verkaufsstart im Unverpacktladen

Der Nürtinger Genossenschaftsladen „Glas und Beutel“ eröffnet am 24. Oktober – Eröffnungsfeier am Samstag

Am Donnerstag, 24. Oktober, startet der reguläre Betrieb des Nürtinger Unverpacktladens „Glas und Beutel“. In den vergangenen Tagen durften die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen