Schwerpunkte

Nürtingen

Solide Grundlage für Planer

17.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Buchvorstellung von „Potentielle Natürliche Vegetation von Baden-Württemberg“ in der HfWU

NÜRTINGEN (üke). Ohne den Menschen wäre Baden-Württemberg überwiegend ein Waldland mit wenigen baumfreien Flächen. Der Mensch hat durch seine Existenz und seine Bewirtschaftung die Landschaft über Jahrhunderte verändert.

Welche natürliche Vegetation sich heute entwickeln würde, wenn wir unsere Landschaft wieder sich selbst überlassen würden, dieser Frage sind sieben Wissenschaftler und Fachleute für den baden-württembergischen Raum nachgegangen. Ihre Erkenntnisse sind in dem Themenband „Potentielle Natürliche Vegetation von Baden-Württemberg“ zusammengefasst, der gestern an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen (HfWU) vorgestellt wurde.

„Vor fast 40 Jahren wurde die Potentielle Natürliche Vegetation in Baden-Württemberg erstmals kartiert. In diesem neuen Werk sind nun alle Veränderungen in den Vegetationsstandorten verarbeitet und in den aktuellen Karten der potentiellen natürlichen Vegetation berücksichtigt. So ist es nun möglich, eine Zielorientierung zu geben, wie zum Beispiel Waldflächen zu entwickeln sind oder wie man sinnvoll Schutzgebiete anlegt. Dies hilft allen Planern im Naturschutz und in der Landschaftspflege aber auch bei politischen Entscheidungen“, so der Hauptautor Professor Dr. Konrad Reidl.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Nürtingen