Schwerpunkte

Nürtingen

Psychiatrische Anstalt oder Haftstrafe

04.05.2011 00:00, Von Bernd S. Winckler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schlag mit Bierflasche: 47-Jähriger für die Allgemeinheit gefährlich

Dauerhafte Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt oder Haftstrafe wegen Körperverletzung? Der 47-Jährige, dem vor dem Landgericht der Prozess gemacht wird, weil er in einer Nürtinger Wohnung dem Inhaber eine volle Flasche Bier auf dem Kopf zertrümmerte, soll nach vorläufiger gutachterlicher Meinung eine große Gefahr für die Allgemeinheit darstellen.

NÜRTINGEN/STUTTGART. Der alkohol- und suchtkranke Angeklagte befand sich in den letzten Jahren schon mehrfach wegen zahlreicher früherer Gewaltausbrüche auf Anordnung der Nürtinger Amtsrichter in der psychiatrischen Abteilung des Nürtinger Klinikums. Ein dortiger Sachverständiger bestätigte gestern im Prozess gegen den wegen Körperverletzung Angeklagten dessen ständige Gefährlichkeit, vor allem, wenn er alkoholisiert war. Man habe mehrfach versucht, ihn einer Suchttherapie zu unterziehen, was aber letztlich immer an seiner Ablehnung gescheitert ist.

Die Richter der 18. Großen Strafkammer des Landgerichts Stuttgart müssen nun allerdings in dem aufwendigen Verfahren entscheiden, ob der 47-Jährige nur zu einer Freiheitsstrafe zu verurteilen ist, oder ob er – zur Sicherung der Allgemeinheit – auch in eine geschlossene Anstalt muss.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Nürtingen