Nürtingen

Nürtinger Tiefbauamt: 200 000 Euro jährlich für Radwege

13.03.2020 05:30, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anträge von Gemeinderatsfraktionen zu gesondertem Budget werden als wenig praktikabel angesehen

Die Mitte Januar von den Fraktionen des Nürtinger Gemeinderats gestellten Anträge zum Haushalt werden derzeit in den Ausschüssen behandelt. Zwei davon beziehen sich auf die Förderung des Radwegenetzes.

NÜRTINGEN. Der Bau von Radwegen ist im Etat des Tiefbauamts für allgemeine Straßenbaumaßnahmen enthalten. Die Nürtinger Liste/Grüne-Basis NT beantragte, aus diesem Budget einen Betrag für Radwege auszugliedern. Damit wolle sie dem Radverkehr mehr Gewicht verschaffen, ohne dabei den Gesamthaushalt zusätzlich zu belasten. In eine ähnliche Richtung zielte der Antrag der SPD, sie nannte jedoch den konkreten Betrag von 150 000 Euro. Damit sollen regelmäßig Projekte umgesetzt und bei Sanierungsmaßnahmen die Radwege automatisch mit berücksichtigt werden.

Dass letzteres bereits geschieht, versicherte Tiefbauamtsleiter Falk-Udo Beck. Und mehr noch: Bei Baumaßnahmen berücksichtige man weitere Aspekte wie Verbesserungen für Fußgänger, der Barrierefreiheit oder auch für den ÖPNV, zum Beispiel beim Umbau von Bushaltestellen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Nürtingen