Nürtingen

Neuer Anlauf für Jordery-Platz

29.03.2014, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Ausschuss nur knappe Mehrheit für Entwurf bei vielen Enthaltungen – Kosten werden wohl noch entscheidende Rolle spielen

„Es ist nicht der Kreuzkirchpark und nicht der Stadthallenplatz, sondern der Jordery-Platz, zum Gedenken an den Nürtinger Ehrenbürger Paul Jordery“, betonte Dieter Pfrommer im Nürtinger Bau-, Planungs- und Umweltausschuss. Der Landschaftsarchitekt gehört zur „Gruppe.S“, die den Wettbewerb zur Gestaltung des Platzes gewann, der nun fertiggestellt werden soll.

Die Steinbänke links vom Hölderlinbrunnen sollen Richtung Kirche versetzt werden, um Platz für die Wegeverlegung zu gewinnen. Foto: Holzwarth
Die Steinbänke links vom Hölderlinbrunnen sollen Richtung Kirche versetzt werden, um Platz für die Wegeverlegung zu gewinnen. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Der Entwurf der Planungsgruppe ist mittlerweile 14 Jahre alt und wurde nur teilweise umgesetzt. Zwischendurch fehlte es an Geld, doch wurden auch Stimmen laut, die für eine modifizierte Planung waren. „Mit Spielmöglichkeiten, Wegebeziehungen, der Barrierefreiheit, der Aufenthaltsqualität und dem Gedenken an Hölderlin galt es verschiedene Interessen zu berücksichtigen“, umriss Nürtingens Technischer Beigeordneter Andreas Erwerle den lange Jahre währenden Diskussionsprozess.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Nürtingen