Nürtingen

Nachwuchsmusiker zeigten ihr Können in der Kreuzkirche

26.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Samstagvormittag hatte die Musik- und Jugendkunstschule Nürtingen zum Matineekonzert ihres Musikernachwuchses in die Kreuzkirche eingeladen. Den Auftakt bildete das Ensemble „Junge Streicher“ unter der Leitung von Ingrid Balbach. Die Musiker im Alter von sieben bis zwölf Jahren zeigten, was sie in ihren ersten Unterrichtsjahren an Violine, Cello und Kontrabass gelernt haben, bevor Elise Baudouin am Klavier das Stück „The Little Negro“ von Claude Debussy spielte. Im Anschluss präsentierten die Schüler der Studienvorbereitung ihr Können. So sorgte Jonathan Schäfer mit seiner Klavier-Eigenkomposition „Herbststurm“ für Begeisterung in der gut gefüllten Kreuzkirche. Annika Jooss (Violine), begleitet von Elena Benditskaia am Klavier, spielte das Maestoso aus Violinkonzert Nr.6 in B-Dur op. 8 von Pierre Rode. Max Balbach zeigte die Prélude aus der Englischen Suite Nr. 2 in a-Moll (BWV 807) von Johann Sebastian Bach und das Adagio aus der Toccata in C-Dur (BWV 564) von Bach und Ferrucio Busoni. Ebenfalls Bach, diesmal allerdings als Violinsolo, spielte Tobias Lustig mit der Allemanda aus der Partita Nr. 2 (BWV 1004). Bei seinem zweiten Stück, der Frühlingssonate F-Dur op. 24 von Ludwig van Beethoven wurde er von Elena Benditskaia am Klavier begleitet. Bei seiner Begrüßung betonte Musikschulleiter Albrecht Meincke, dass für ein Musikstudium eine Aufnahmeprüfung Pflicht ist. Denn angehende Studenten müssen ihre Instrumente schon vor dem Studium sehr gut beherrschen. Dass sie es können, haben sie am Samstag eindrücklich unter Beweis gestellt. psa

Nürtingen