Nürtingen

Mit Professor Sneyd dem „Dickköpfle“ auf der Spur

01.08.2015, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NZ-Leseraktion: Pensionierter Nürtinger Hochschullehrer und Pflanzenzüchter hat sich dem Erhalt alter Getreidesorten verschrieben

Einkorn, Emmer, Dinkel, Dickkopfweizen – alte Getreidesorten finden zunehmend Liebhaber. Professor Jan Sneyd von der Nürtinger Hochschule für Wirtschaft und Umwelt widmet sich seit langem vergessenen Sorten, auch noch im Ruhestand. Bei unserer Leseraktion führte er 23 Interessierte in die Welt der Getreidesorten und in frühere Anbau- und Erntemethoden ein.

Professor Sneyd pustet die Spelzen weg, übrig bleibt eine Handvoll Rotweizen, den die Exkursionsteilnehmer probieren dürfen. Foto. Holzwarth
Professor Sneyd pustet die Spelzen weg, übrig bleibt eine Handvoll Rotweizen, den die Exkursionsteilnehmer probieren dürfen. Foto. Holzwarth

Alte Sorten zu bewahren und sie wieder ins Bewusstsein zu rücken, ist die Passion des Pflanzenzüchters und Pflanzenbauers Sneyd. Mit dem Bäckerhaus Veit hat er einen Partner gefunden, der einige dieser Sorten aus ihrem Dasein als Exoten heraus und als Backwaren in die Regale der Verkaufsstellen hineinführt. Unterstützt wird das Projekt von Bauer Schnerring vom Beurener Haldenhof, der dafür ein Feld zur Verfügung stellt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen