Schwerpunkte

Nürtingen

"Mit ein paar Federstrichen zunichte gemacht"

19.08.2005 00:00, Von Martin R. Handschuh — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

1948 wurde ein städtisches Guthaben von 100 000 Reichsmark völlig entwertet – Das Geld hatte Robert Reiner 1938 für ein Freibad gestiftet

NÜRTINGEN. „Es war meine Absicht, meiner Heimatstadt zu einem Schwimmbad zu verhelfen und diese Absicht ist nunmehr mit ein paar Federstrichen von irgendeinem Amt in Karlsruhe zunichte gemacht worden“, schrieb ein empörter Robert Reiner am 16. Mai 1951 an Nürtingens Bürgermeister August Pfänder. Grund für die Entrüstung war, dass die stattliche Summe von 100 000 Reichsmark, die der Nürtinger Ehrenbürger 1938 für den Bau eines Freibades zur Verfügung gestellt hatte, im Zuge der Währungsreform vollständig entwertet worden ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Nürtingen