Schwerpunkte

Nürtingen

Miss Biogas?

23.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(psa) Misswahlen erscheinen den meisten Menschen heutzutage als Relikt aus einer Zeit, in der die Frau auf ihre Funktion als schmückendes Beiwerk reduziert wurde. Lächelnd erzählen die Kandidatinnen, wie engagiert sie sind, dass sie für den Weltfrieden eintreten und weiteres austauschbares Blabla – am Ende zählt schließlich doch nur, dass sie im Bikini eine ebenso gute Figur machen wie im Kleinen Schwarzen oder im Ballkleid mit Krönchen.

Es gibt aber auch Misswahlen, bei denen ist eine bestimmte Qualifikation Teilnahmevoraussetzung ist. Die originellste von ihnen ist sicherlich die Miss-Atom-Wahl in Russland. Teilnehmen darf nur, wer in einem Atomkraftwerk, in einer Kernforschungseinrichtung oder in einem Partnerunternehmen der Atomindustrie arbeitet. Gesucht werden Kandidatinnen, die von Natur aus strahlend schön sind. Schließlich soll die mögliche Siegerin ihr Werk und die gesamte post-sowjetische Atomindustrie für das kommende Jahr repräsentieren. Die Bewerberin des Atomkraftwerks Tschernobyl hat den Sieg 2011 übrigens nur knapp verfehlt. Tatiana Ladyka wurde Dritte. Ihr Preis war eine Reise in die Türkei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Nürtingen