Nürtingen

„Kreuzweg der Jugend“ an Gymnasien

13.04.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unter dem Motto „Gott ist #beimir“ waren knapp 80 evangelische und katholische Schüler der Klassen 12 des Wirtschaftsgymnasiums der Albert-Schäffle-Schule und des Hölderlin-Gymnasiums am vergangenen Dienstag und Mittwoch zum ökumenischen „Kreuzweg der Jugend“ eingeladen. Gabriela Benz und Matthias Kunz, Jugendreferenten der beiden Kirchen in Nürtingen, hatten ihn gemeinsam mit Lehrkräften organisiert Der Kreuzweg soll mit unterschiedlichen Stilen und Mitteln den Teilnehmenden die Leidensstationen Jesu auf jugendgemäße Art nahebringen. Als Kreuzweg bezeichnet man die Via Dolorosa in Jerusalem. Es ist aber auch eine Andachtsform, bei der die einzelnen Stationen dieses Weges nachverfolgt werden. So gibt es in vielen Kirchen auch heute noch Kreuzwege, die den Betrachtenden bildlich den Leidensweg Jesu von Karfreitag zeigen. Der Kreuzweg der Jugend orientiert sich ebenfalls an diesen Stationen, lässt diese allerdings mit der Lebenswelt der Jugendlichen kreuzen. Am Ende durften die Schülerinnen und Schüler selbst noch aktiv werden an zwei Holzplatten. Auf dem Bild sprühen Schüler der Albert-Schäffle-Schule Worte an das Kreuz. mk

Nürtingen