Anzeige

Kommentar

Hotel ist nicht vom Tisch

26.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

War die Beteiligung von 30 nach Geschlecht und Alter zufällig ausgewählten Nürtinger Bürgern zur Bebauung an der Neckarstraße ein Erfolg? Einerseits Ja: Es war wohltuend zu sehen, dass nicht immer nur die üblichen Verdächtigen entlang der gewohnten Grabenkämpfe miteinander reden.

Ein Kommentar von Barbara Gosson

Andererseits, und das bemängelten mehrere Diskutanten zu Recht, war die Aufgabenstellung zu eng gefasst. Von den Bürgern wurden nur Vorschläge erwartet, welches Gewerbe an diese Stelle zu dem gesetzten Biergarten und der Gastronomie passen könnte.

Von der Stadt kam als einzige Idee das Hotel. Die Bürger sollten jene Ideen liefern, die die Verwaltung nicht hat und das, ohne genau zu wissen, was zwischen der B 313 mit bis zu 50 000 Fahrzeugen täglich und dem Fluss unter Beachtung des Hochwasserschutzes überhaupt möglich ist.

Zu bemängeln an dieser Art der Bürgerbeteiligung ist auch, dass die Informationen alleine von der Stadt kamen und die Bürgerinitiative keine Gelegenheit bekam, ihre Sicht der Dinge ebenfalls darzulegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 60% des Artikels.

Es fehlen 40%



Anzeige

Nürtingen