Schwerpunkte

Nürtingen

Hochwasserschutz in der Fläche gefordert

07.03.2017 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Initiative im Gemeinderat: Nürtingen soll Wassereinzugsgebiete und auch Zuflüsse des Neckars stärker in Planungen einbeziehen

Der Hochwassersschutz in Nürtingen liegt allen Gemeinderatsfraktionen am Herzen. Mit Blick auf anstehende Bauprojekte sind Lösungsvorschläge dringlich. Während die einen eher auf höhere Dämme setzen, favorisieren andere ein Hochwasserschutzregister zum Management von Retentionsflächen bis hin zu einer interkommunalen Zusammenarbeit.

Die sonst so beschauliche Steinach, hier unweit der Einmündung in den Neckar, kann an Hochwassertagen auch anders. Archiv-Foto: Holzwarth
Die sonst so beschauliche Steinach, hier unweit der Einmündung in den Neckar, kann an Hochwassertagen auch anders. Archiv-Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Das ehemalige Gelände der Bahn zwischen Plochinger Straße, Rümelin- und Bahnhofstraße soll unter dem Titel „Bahnstadt“ zu einem innerstädtischen Quartier entwickelt werden. Teile davon sind allerdings durch den Tiefenbach, der im Stadtgebiet zum Saubach wird, hochwassergefährdet. Die SPD und die Fraktion Liberale-Aktive Bürger-FWV stellten deshalb Anträge, Schutzmaßnahmen zu entwickeln. Die SPD will ausdrücklich auch Alternativen zu den bereits vor Jahren angestellten Überlegungen aufgezeigt bekommen, die von einem Damm quer durch das Tiefenbachtal ausgehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Nürtingen