Schwerpunkte

Nürtingen

Familienkrankheit Sucht

24.03.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Referent bei dieser von AOK, Bürgertreff und Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Nürtingen organisierten Veranstaltung ist Sozialpädagoge und Therapeut Erhard Baier von der Beratungsstelle Nürtingen. Darüber hinaus wird der Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Nürtingen über die Möglichkeiten in der Selbsthilfe informieren.

Ist ein Familienmitglied alkoholabhängig, leidet die ganze Familie mit. Es entsteht eine Wechselwirkung zwischen der Abhängigkeit des Abhängigen und den Angehörigen. Es ist deutlich erkennbar, dass die Symptome des Abhängigen denen der übrigen Familie ziemlich ähnlich sind. Der Abhängige verleugnet, dass er Alkoholiker ist, die Familie verleugnet dies ebenfalls. Er trinkt eben etwas viel, aber Alkoholiker ist er doch nicht. Der Abhängige versucht seinen Alkoholkonsum zu kontrollieren, die Familie versucht den Abhängigen und sein Trinkverhalten zu kontrollieren. Beide tun es ohne langfristigen Erfolg. Der Abhängige fühlt sich schlecht, schuldig und reagiert häufig aggressiv. Die Familie fühlt sich ebenfalls schlecht und schuldig, weil sie die Schuld bei sich sucht. Die Symptome sind fast austauschbar. Es ist eine Krankheit, welche die ganze Familie beherrscht: Abhängigkeit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen