Anzeige

Nürtingen

Er wollte angeblich nur reden

02.07.2015, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

32-Jähriger muss sich vor dem Stuttgarter Landgericht wegen versuchten Mordes an einem 21-Jährigen verantworten

Versuchter Mord in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung wird dem 32-Jährigen vorgeworfen. Am 2. Dezember des vergangenen Jahres hatte er sein Opfer in der Flüchtlingsunterkunft in der Nürtinger Kanalstraße aufgesucht und mit einem Baseballschläger so zusammengeschlagen, dass der Schädel brach.

NÜRTINGEN/STUTTGART. Die nun vor der 9. Schwurgerichtskammer des Stuttgarter Landgerichtes verhandelte Tat hatte einen 21-jährigen Mazedonier beinahe das Leben und die Beauftragte für Flüchtlingsfragen im evangelischen Kirchebezirk Nürtingen, Ragini Wahl, das Amt gekostet. Sie warf Kreisverwaltung und hauptamtlichen Flüchtlingsbetreuern unterlassene Hilfeleistung vor, da sie nicht auf die Warnung der Ehrenamtlichen vor den Drohungen des Täters mit einem Hausverbot reagiert hätten. Der Kreis bestritt die Vorwürfe, woraufhin die Kirchenleitung Wahl von ihrem Ehrenamt entband (wir berichteten). Die Frage nach dem Hausverbot kam im gestrigen Prozess nicht zur Sprache.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Nürtingen