Schwerpunkte

Nürtingen

Ein Drittel hat „Migrationshintergrund“

06.06.2013 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Zensus in Nürtingen: Manchmal gibt es auch mehr Verwirrung als Erhellung – Arbeit: Mehr Einpendler als Auspendler

Wer in Nürtingen Arbeit hat, verdient sein täglich Brot zumeist mit Dienstleistungen. Dies ist eines der Ergebnisse des Zensus, die das Statistische Landesamt vor Kurzem veröffentlicht hat.

Mehr als 22 000 Menschen pendeln täglich aus oder nach Nürtingen zur Arbeit. Im Berufsverkehr herrscht da oft drangvolle Enge – sei es auf dem Nürtinger Bahnhof (Bild) oder auch den Straßen ringsum. Foto: Holzwarth
Mehr als 22 000 Menschen pendeln täglich aus oder nach Nürtingen zur Arbeit. Im Berufsverkehr herrscht da oft drangvolle Enge – sei es auf dem Nürtinger Bahnhof (Bild) oder auch den Straßen ringsum. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Laut diesen Daten, die auf einer Befragung im Frühjahr 2011 beruhen, arbeiteten 40,6 Prozent (oder 7710 Menschen) im produzierenden Gewerbe, der Rest von 11 030 Personen auf dem Sektor der verschiedensten Dienstleistungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Nürtingen