Schwerpunkte

Nürtingen

Denkpause bei Tiefenbach-Damm

17.06.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alternativen prüfen lassen

NÜRTINGEN (ug). Bei der Planung eines Regenrückhaltebeckens hat man bei der Stadtverwaltung eine Denkpause eingelegt. Eine bereits angekündigte Informationsveranstaltung wurde wieder abgesagt, Alternativen zum bisher geplanten Damm-Bauwerk sollen überprüft werden. Gegen dieses Bauwerk gab es vonseiten der Anlieger, aber auch bei einer Veranstaltung im Vereinsheim des Obst- und Gartenbauvereins Proteste. Oberbürgermeister Otmar Heirich hatte darauf versichert, die Pläne, die vor seiner Zeit entstanden sind, nochmals unter die Lupe nehmen zu lassen und für gangbare Alternativen offen zu sein.

Man sei mit einem Landschaftsarchitekten in Verbindung, der einen anderen Ansatz vertrete, informierte Nürtingens Technischer Beigeordneter Andreas Erwerle am Dienstagabend die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses. Bis Mitte Juli werde Erwerle die entsprechend ausgearbeiteten Pläne vorliegen haben. „Damit wollen wir beim Landratsamt und beim Regierungspräsidium in Gespräche eintreten“, so Erwerle. Erst dann mache es Sinn, mit einer Informationsveranstaltung wieder an die Öffentlichkeit zu gehen. Heirich an den Ausschuss gewandt: „Dass Schutzmaßnahmen notwendig sind, wird von kaum jemandem bestritten, doch Sie sehen, dass wir bemüht sind, zu landschaftsverträglichen Lösungen zu kommen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Nürtingen