Schwerpunkte

Nürtingen

Den Jugendlichen Möglichkeiten anbieten

29.10.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jugendreferent informierte auf SPD-Mitgliederversammlung

NÜRTINGEN (we). Er kennt sich bestens aus, wenn es um das Thema Jugendliche in Nürtingen geht: Jugendreferent Stefan Felder-von Hahn. Seit über 20 Jahren ist er in der Nürtinger Jugendarbeit aktiv. Sein Anliegen: den jungen Menschen Möglichkeiten schaffen, wo sie sich unbeobachtet aufhalten können.

Stefan Felder-von Hahn gab zunächst einen Überblick über die verschiedenen Einrichtungen, die es für Jugendliche in Nürtingen gibt. Das Jugendhaus am Bahnhof ist immer noch eine wichtige Anlaufstelle für bestimmte Gruppen. Diese „Komm-Struktur“ mit informellen Bereichen basiere auf dem Grundsatz der Freiwilligkeit und Partizipation. Vor allem für die Kernstadt sei dieses Jugendhaus wichtig, in den Stadtteilen setze er mehr auf die „Jugendforen“, also auf die Jugendarbeit vor Ort.

Eine wichtige Rolle spiele die Schulsozialarbeit, die inzwischen in allen Schularten angeboten werden könne. Sie bilde eine Art „Frühwarnsystem“, indem auftretende Konflikte oder Probleme an der Stelle, an der sie entstehen, angegangen werden könnten. Was in Nürtingen fehle, sei eine „mobile Jugendarbeit“, die die Jugendlichen an den Orten aufsuche, an denen sie sich treffen („Geh-Struktur“). Dazu sei eine gute Datenbasis wichtig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Nürtingen