Anzeige

Nürtingen

Automatisch Organspender?

22.09.2018, Von Lynn Esenwein und Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein neues Transplantationsgesetzes sorgt für Diskussionen – Hennrich ist gegen Widerspruchslösung des Gesundheitsministers

Der CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn sieht angesichts sinkender Organspenderzahlen Handlungsbedarf. Er schlägt die Widerspruchslösung vor. Sein Parteifreund, der Bundestagsabgeordnete aus Nürtingen Michael Hennrich, ist dagegen. Vielmehr sieht er einen geeigneteren Lösungsansatz in der Einführung eines Bonuspunktesystems.

Noch kann jeder selbst entscheiden, ob er einen Organspendeausweis besitzen will. Foto: Holzwarth

Im Jahr 2017 erreichte die Organspenderzahl in Deutschland den absoluten Tiefpunkt. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organspende (DSO) warten bundesweit über 10 000 Menschen auf eine Organspende. Dagegen stehen aber nur 797 Menschen, die im vergangenen Jahr nach ihrem Tod ein Organ spendeten.

Momentan gilt in Deutschland noch die Entscheidungslösung. Sie wurde im November 2012 eingeführt und sieht vor, dass sich jeder Bürger regelmäßig und ernsthaft mit dem Thema Organspende befassen muss. Seine Entscheidung sollte er im besten Falle schriftlich dokumentieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Nürtingen