Schwerpunkte

Nürtingen

Auftritt im Himmel

07.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(heb) Es war die Schlagzeile aller Medien, nachdem bekannt wurde, dass Michael Jackson am 25. Juni das Zeitliche gesegnet hatte: „Der King of Pop ist tot!“ Fast unbemerkt blieb dagegen das Ableben eines anderen „Königs“. Denn am selben Tag wie Michael Jackson starb auch der als King of Garage Rock geadelte Bassist und Sänger Sky Saxon, den seine Freunde „Sunlight“ nannten. Saxon, der eigentlich Richard Marsh hieß, gründete 1965 die später als amerikanische Antwort auf die Rolling Stones geltende Band The Seeds. Gleich die erste Single „Can’t Seem to Make You Mine“ schaffte den Sprung in die Charts. Der Nachzieher „Pushing too hard“ wurde sogar unter die 500 stilbildenden Rocksongs in die Rock ’n’ Roll Hall of Fame aufgenommen.

Seinen eigenen Stil hatte Sky Saxon schnell gefunden – und nie mehr verändert, höchstens das Tempo seiner Songs variierte die Punk-Legende. Ja, Punk war das, was die Seeds machten, schon, wenn man die Messlatte an die Anzahl verwendeter Akkorde legt – und das waren meistens zwei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Nürtingen