Schwerpunkte

Nürtingen

Auf den Spuren der Biber am Beutwangsee in Nürtingen-Neckarhausen

27.05.2022 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Stuttgarter Regierungspräsidentin Susanne Bay und Staatssekretär Andre Baumann haben am Beutwangsee in Neckarhausen den ersten baden-württembergischen Bibertour-Rucksack vorgestellt. Drittklässler aus Raidwangen durften das neue Angebot als Erste austesten.

Die Drittklässler aus Raidwangen sind am Mittwoch am Beutwangsee zu absoluten Biber-Spezialisten geworden. Angeleitet von Werner Paech (links) vom Ökomobil des Regierungspräsidiums (RP) Stuttgart haben sie unter den Augen von Regierungspräsidentin Susanne Bay (hinten rechts) und der RP-Referatsleiterin Naturschutz und Landschaftspflege Ulrike Möck (hinten Mitte) ihr Wissen gezeigt.  Foto: Selle
Die Drittklässler aus Raidwangen sind am Mittwoch am Beutwangsee zu absoluten Biber-Spezialisten geworden. Angeleitet von Werner Paech (links) vom Ökomobil des Regierungspräsidiums (RP) Stuttgart haben sie unter den Augen von Regierungspräsidentin Susanne Bay (hinten rechts) und der RP-Referatsleiterin Naturschutz und Landschaftspflege Ulrike Möck (hinten Mitte) ihr Wissen gezeigt. Foto: Selle

NT-NECKARHAUSEN. 150 Jahr lang sind die Biber in Baden-Württemberg ausgerottet gewesen. Über Bayern und Rheinland-Pfalz sind in den 1970er Jahren die ersten der Tiere wieder ins Ländle gekommen. Inzwischen gibt es landesweit rund 7500 Biber, die sich in erster Linie in Ost-Württemberg befinden: im Ostalbkreis, im Main-Tauber-Kreis und in den Landkreisen Schwäbisch Hall und Heidenheim. Aber auch im Landkreis Esslingen haben sich inzwischen einige Biber häuslich niedergelassen. Eine Biber-Familie wohnt seit einiger Zeit auch am Beutwangsee im Nürtinger Stadtteil Neckarhausen. Dort hat sich am Mittwoch eine dritte Klasse der Grundschule Raidwangen, das Ökomobil – ein rollendes Naturschutzlabor – des Regierungspräsidiums Stuttgart und Politprominenz eingefunden. Denn zum ersten Mal kam der neu entwickelte Bibertour-Rucksack zum Einsatz, der umfassendes Wissen über Biber vermitteln soll. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat mit Unterstützung und Förderung der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg den Rucksack entwickelt, von dem Exemplare an alle 44 Landratsämter sowie alle vier Regierungspräsidien im Land Baden-Württemberg gehen. Im Rucksack befinden sich neben umfangreichen Informationsmaterial zu Bibern ein Fell, Holzstücke, eine Kieferhälfte, ein Schädelreplikat, Abdrücke der Vorder– und Hinterpfote, Spiele, ein Plüschbiber, Biberkostüme, eine „Biberbrille“ sowie Stoffsäckchen mit Inhalten zum Fühlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit