Schwerpunkte

Nürtingen

Alles Asche?

18.05.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(aw) Den Pfingsturlauber braucht das lausige Wetter hierzulande eigentlich nicht zu kümmern. Die trübe Restwoche steckt man bei besten Wetteraussichten im Zielgebiet locker weg. Es sei denn, die Großwetterlage steuert die Ascheströme des langsam wirklich nervigen isländischen Vulkans mit dem verniedlichend drolligen Namen. Und zum Wochenbeginn, kurz vor der ersten Haupturlaubszeit, streut der Vulkan den donnernden Hauptdarstellern der globalisierten Reisewelt wieder Asche aufs Haupt und in die Augen.

Wenn es um den Urlaub und damit um eines der liebsten Kinder des Deutschen geht, ist es kein Wunder, dass Verschwörungstheorien rußige Blüten treiben. Wie wäre es denn mit einer Verschwörung des nicht existierenden mediterranen Hotel- und Gaststättenverbands? Schließlich sind zum Beispiel die Küsten Spaniens oder Italiens weitestgehend mit dem Auto zu erreichen – wovon wir uns bei einer Recherche in den Urlaubsfotoalben unserer Vorfahren überzeugen können. Oder mit irgendwelchen Aliens, die bei ihrer Landung auf dem von ihnen warum auch immer begehrten Planeten Erde unbehelligt bleiben wollen. Und was ist mit den Pseudo-Wissenschaftlern, die in einer vermeintlichen Häufung von Vulkanausbrüchen und Erdbeben ein verzweifeltes Zurückschlagen von Mutter Erde gegen ihre bösen Kinder sehen? Alles Asche. Vulkane waren nämlich schon immer fies. Genau heute zum Beispiel jährt sich ein katastrophales Vulkanphänomen zum 30. Mal, das zwar aufgrund anderer Rahmenbedingungen keine Flugzeuge auf den Boden zwang, aber immerhin 57 Menschenleben kostete, die Fauna und Flora einer gesamten Gegend vernichtete und einen ausgewachsenen Berg um einen Kopf kürzer machte. Beim Ausbruch des Mount St. Helens im US-Bundesstaat Washington wurde nämlich gar der Gipfel des Berges weggesprengt, sodass dieser heute nur noch 2549 Meter statt zuvor 2950 Meter misst. Der Restberg wäre eigentlich auch einmal ein interessantes Urlaubsziel – vorausgesetzt, die Asche des Eyjadingsda lässt eine Flugreise nach Nordamerika zu.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen