Nürtingen

Ärzteschaft "am Nasenring der Ethik"

17.01.2006 00:00, Von Irene Strifler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Riesenandrang gestern bei Protestveranstaltung in der Kirchheimer Stadthalle – „Überbürokratisierung und mangelnde Wertschätzung“

Sie fühlen sich als „Gesundheitsverwalter in einem kranken System“, als „Geldeintreiber für die Kassen“ oder als „Überweisungsausfüller“ und beklagen „die Entarztung des Arztberufs“. Tiefe Unzufriedenheit kennzeichnete die Protestkundgebung der Ärzte gestern in der Kirchheimer Stadthalle. Im Vordergrund aller Klagen stehen „Überbürokratisierung und mangelnde Wertschätzung ärztlicher Tätigkeit“.

Tausende von Praxen in Nordwürttemberg blieben gestern zu, etliche im Bereich der Kreisärzteschaft. Das wird am Freitag nicht anders sein. Die niedergelassenen Ärzte machen mobil. Vor allem die wachsende Bürokratisierung eines Berufs, den die überwiegende Mehrheit aus dem Bestreben ergriffen hat, Menschen helfen zu wollen, sorgt für Frust.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Nürtingen

Verkaufsstart im Unverpacktladen

Der Nürtinger Genossenschaftsladen „Glas und Beutel“ eröffnet am 24. Oktober – Eröffnungsfeier am Samstag

Am Donnerstag, 24. Oktober, startet der reguläre Betrieb des Nürtinger Unverpacktladens „Glas und Beutel“. In den vergangenen Tagen durften die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen