Leserbriefe

Zuverlässigkeit der Post ist ein Problem

09.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gernot Beichle, Nürtingen. Zum Leserbrief „In Nürtingen gibt es montags keine Post“ vom 26. Oktober. Im Leserbrief wird durchaus zu Recht kritisiert, dass die Postverteilung an Montagen zu wünschen übrig lässt. Wir wohnen in der Staufenstraße und haben seit einiger Zeit auch an den anderen Wochentagen ein Problem mit dem Dienstleister: Als Abonnent des „Stern“ erwarten wir, dass dieser donnerstags zugestellt wird. Es kommt jedoch immer wieder vor, dass diese Zeitschrift nicht zugestellt wird. Nach Reklamation beim Verlag, nach zwei Tagen Wartezeit, bekomme ich zwar anstandslos ein Ersatzexemplar. Was allerdings vom Verwaltungsaufwand und den zusätzlichen Kosten her kropfunnötig wäre, wenn die Post funktionieren würde.

Ein weiterer Punkt: In unserem Briefkasten landen immer wieder „Fehlwürfe“. Das heißt: es stimmt weder der Name noch die Straße, lediglich die Hausnummer ist korrekt. Leider ist die Deutsche Post so organisiert, dass man weder im Telefonbuch noch im Internet einen Ansprechpartner für so ein Problem findet. Ich habe den Eindruck, dass sich das Unternehmen mit ihrer Zuverlässigkeit an der Deutschen Bahn orientiert.

Leserbriefe

Klimaschutz und die deutschen Ansätze

Hartmut Gerhardt, Wolfschlugen. Zum Artikel „Es kommen panische Gefühle auf“ vom 12. November. Wer die Augen vor den Folgen des Klimawandels nicht verschließt, kann die Gefühle von Winfried Kretschmann gut verstehen. Wir können froh sein, einen Ministerpräsidenten zu haben, der auf der einen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe