Schwerpunkte

Leserbriefe

Zu schnell unterwegs in Kleintischardt

06.07.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Karin Bayer, Nürtingen. Zum Artikel „Freie Fahrt in Kleintischardt?“ vom 11. Juni und zum Leserbrief „Schutz vor dem Durchgangsverkehr“ vom 26. Juni. Dass die Initiative „klein-tischardt.de“ das Thema des zunehmenden Verkehrs durch unser – gefühlsmäßig doch eher Wohngebiet als Mischgebiet – Kleintischardt aufgreift und konstruktiv beleuchtet, finde ich super.

Wenn man Nähe Zentrum wohnt, hat man eben auch mit den Schleichwegfahrern zu tun. Als Anwohner seit zwölf Jahren fällt mir jedoch seit Längerem der ständig zunehmende abkürzende Durchgangsverkehr in Kleintischardt auf. Nicht nur die Zunahme des Schleichverkehrs stört mich, sondern auch mit welchem Tempo hier durchgerast wird. Zone 30 – keine Spur. Vielleicht liegt es daran, dass die „Zone 30“ recht unauffällig angekündigt wird. Mein Wunsch wäre es, auf den Straßen Kleintischardts die „30“ deutlich aufzumalen und von Zeit zu Zeit „Sie fahren . . .“-Signale aufzubauen. Ich bin ein Fan von Bewusstmachen und Verstehen anstelle von Strafen.

Hier wohnen Menschen aller Altersstufen und auch viele Kinder. Zum Glück gab es bisher keinen Schaden an Leib und Seele. An den parkenden Autos jedoch schon. Zu jeder Tages- und Nachtzeit werden die schmalen Straßen (vor allem die Karl- und Steinhoferstraße) mit hoher Geschwindigkeit durchrast und das geht ganz regelmäßig – mehrmals pro Jahr – auf Kosten der Außenspiegel parkender Autos. Die Auskunft der Polizei ist dann immer dieselbe: „Wo? Kleintischardt? Das ist ja bekannt; da können wir auch nichts tun. Sie können Anzeige gegen Unbekannt erstatten, aber es wird nichts bringen!“

Nur zweimal waren Schadensverursacher so ehrlich und haben sich gemeldet – beide Male Nachbarn.

Vor vielen Jahren wurden die Nord- und Südtangente gebaut, um den Verkehr, der nicht zwingend in die Stadt muss, umzuleiten. Mit einer gut funktionierenden Ampelschaltung fließt es dort auch. Vielleicht kann man den Verkehrsfluss über die Umgehungsstraßen attraktiver gestalten. Mein Wunsch: eine deutliche Reduzierung des Verkehrs und mehr Bewusstsein für Tempolimit für mehr Sicherheit und gegen Geräuschbelästigung. Eigentlich sollte es niemandem Spaß machen, sich durch Kleintischardt zu quälen, mit all seinen Rechts-vor-links-Kreuzungen und Gegenverkehr, der nicht aneinander vorbeikommt.

Leserbriefe