Leserbriefe

Wo bleibt hier der Aufschrei?

31.01.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Karl-Heinz Weber, Neuffen. So langsam frage ich mich, wohin sich Deutschland entwickelt. Es werden hier vollintegrierte Familien, deren Kinder in Deutschland geboren wurden, abgeschoben. Auf der anderen Seite lässt man jugendliche Asylbewerber, die sich nicht anpassen, sondern sogar straffällig werden, unter der Obhut des deutschen Staates, so einfach gewähren. Da droht keine Abschiebung, denn sie sind ja jugendlich. Und das oft nur deshalb, weil sie den Pass wegwarfen und ohne jegliche Überprüfung durch zuständige Ämter, als jugendlich anerkannt werden. Eine verkehrte Welt, so scheint es mir.

Für mich sind alle ausländischen Personen willkommen, wenn sie sich an die deutschen Gesetze halten, sich integrieren und für sich selbst sorgen wollen. Diese Leute muss man Unterstützen wo es geht, damit sie später auf eigenen Beinen stehen. Diejenigen, die das nicht wollen, sollten schnellstens abgeschoben werden, besonders dann, wenn sie straffällig geworden sind. Das sollte selbstverständlich sein und nicht als rechtsradikale Meinung angesehen werden.

Was mich bei dem Fall Lejla und ihrer Familie auch ein wenig wundert ist, dass hier außer zwei Leserbriefen von Schulkameraden von Lejla noch keine Reaktion der sonst so aktiven Leserbriefschreibern, welche sich für Asylbewerber einsetzen, erfolgte. Wo ist hier der Aufschrei, der in so einem Fall erfolgen sollte. Ich frage mich abschließend auch, welche Werte wir denn unseren Kindern mit so Aktionen durch den Staat vermitteln?

Wer clever ist und den Pass wegwirft, der darf sogar straffällig werden, wer sich integrieren will, den bestraft der Staat mit der ganzen Härte seiner Macht. Ist das logisch?

Leserbriefe

Parken für SUV mit Neckarblick

Dr. Wolfgang Wetzel, Nürtingen. Zum Artikel „Neuer Anlauf für Parkdeck am Neckar“ vom 3. Dezember. Wenn es nach dem Willen der Freien Wähler (und der Gemeinderatsmehrheit) geht, bekommt Nürtingen bald eine wirkliche Attraktion: Ein Parkhaus am Neckar! Das ist folgerichtig: Es klappt ja nicht mit…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe