Schwerpunkte

Leserbriefe

Was wollen die Linken wirklich?

29.05.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Hartmann, Nürtingen. Zum Leserbrief „Die Wahltaktik der Sozialdemokraten“ vom 24. Mai. Der Leserbrief von Thomas Mitsch veranlasst mich zu fragen, was die Vertreter der Linken eigentlich wollen. Streben sie eine Ablösung der jetzigen schwarz-gelben Koalition an oder wollen sie diese unbedingt erhalten? Warum tun sie alles, dass keine andere Partei mit ihnen – bundesweit – was zu tun haben will? Man könnte CDU/CSU und FDP jede Menge einzelne politische Entscheidungen vorhalten, wo sie alles andere als sozial gerechte Politik gemacht haben. Man könnte daran erinnern, dass es oft die Vertreter von Rot-Grün waren, die Schlimmeres verhindert haben. Als Gewerkschafter und Sozialdemokrat halte ich einzelne Maßnahmen der sogenannten Agenda 2010 für falsch. Ich habe mich auch dafür eingesetzt, dass einiges wieder korrigiert wird. Einiges wurde auch wieder geändert. Beschlusslage der SPD ist zum Beispiel, dass bei der Rente ab 67 zugefügt wird, wer 45 Versicherungsjahre hat, kann mit 65 ohne Abschläge in Rente gehen.

Ich muss aber auch zur Kenntnis nehmen, dass wir – Deutschland – bei der Bewältigung der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise nahezu am besten dastehen. Bei der Arbeitslosenquote ist dies deutlich ablesbar. Von Kommentaren wird dann gesagt: Merkel erntet jetzt die Früchte der vorherigen Regierung. Bei den Vertretern der Linken wundert mich, dass sie permanent utopische Forderungen stellen, sozial gerechte realistische Projekte von Rot-Grün ablehnen (zum Beispiel einen Mindestlohn von 8,50 Euro) und nicht erkennen, dass sie so Wahlenthaltung fördern beziehungsweise die jetzige konservative Regierung unterstützen.

Leserbriefe

Demonstranten ohne Maske geht gar nicht

Jürgen Schwinghammer, Neuffen. Zum Artikel „Demonstration ohne Masken in der City“ vom 20. Oktober. Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht. Wenn aber in Stuttgart 300 Demonstranten gegen die Maskenpflicht ohne Maske und Abstand demonstrieren und dabei von der Polizei „eskortiert“ werden,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe