Schwerpunkte

Leserbriefe

Versuch stellt sich als Schnellschuss heraus

13.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kai Hansen, Nürtingen. Zum Leserbrief „Disc-Golf-Anlage zerstört Naturoase“ vom 6. März. Die Entdeckung der Pandemie-Monate scheint der Galgenberg zu sein. Die Spaziergänger genießen die stadtnahe Erreichbarkeit, den Park, die schöne Aussicht auf der Höhe. Der Park am Galgenberg ist eine Besonderheit in Nürtingen. Nirgends sonst steht ein solches Ensemble verschiedenster Baumarten weitläufig verstreut, nirgends sonst kann man sich im Halbschatten an sonnigen Tagen so ruhig umgeben niederlassen oder seine Runden drehen. In den letzten Jahren kamen an regenfreien, warmen Tagen Yoga- und Gymnastikgruppen dazu, Musiker, die sich zum Üben niederlassen, Kindergartengruppen, die zum Vögel beobachten kommen.

Der Park wurde zunehmend geschätzt und genutzt. Das ist gut so. Wie von Herrn Kucher beschrieben, stehen jetzt rätselhafte, hässliche Metallkörbe bis in alle Ecken verteilt im gesamten Park. Die Disc-Golfer bespielen in Gruppen kreuz und quer verteilt das gesamte Gelände. Bei fast jedem Wetter. Weder ist die Wiese geeignet für solche intensive Nutzung, sie leidet an zunehmend vielen Stellen, wie der Torraum eines Fußballfelds. Noch können sich jetzt ungestört Menschen niederlassen oder ihre Yogagruppe in den Park führen. Man hat das vielfältige offenlassende Potenzial des Parks geopfert -, zugunsten einer Nutzergruppe. Das ist weder schonend, noch freilassend. Der zunächst verständliche Versuch stellt sich als Schnellschuss heraus. Für die Disc-Golfer finden sich sicher andere Gelände. Der Park sollte wieder sein dürfen, was er war, einladend und offen für alle, die Erholung suchen.

Leserbriefe

Die Veranstaltung aus Querdenker-Sicht

Eva Böttigheimer, Neuffen. Zum Artikel „Demonstration auf dem Schillerplatz mit wenig Zulauf“ vom 9. April. Schon seit dem 11. Februar findet alle 14 Tage eine Veranstaltung der Querdenker auf dem Schillerplatz statt. Jetzt nach der umstrittenen Veranstaltung in Stuttgart und der Frage, ob diese…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe