Schwerpunkte

Leserbriefe

Verkehrsring Innenstadt sollte erhalten bleiben

07.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Petra Göhler, Nürtingen. Zum Leserbrief „Der Stadtbalkon ist eine Bereicherung“ vom 15. Juli.

Im Leserbrief steht, die Parksituation in Klein-Tischardt habe nichts mit dem Stadtbalkon zu tun und der Verkehr in der Gerberstraße sei weniger geworden. Außerdem solle man „größer denken“. Fakt ist aber, dass zu viele Fahrzeuge Klein-Tischardt durchqueren und dass es Parkplatzlieferant für die Innenstadt ist. Ab 5.30 Uhr beginnt der Werkverkehr. Die 30 Kilometer pro Stunde werden oft deutlich überschritten. Auch haben wir das Gefühl, dass am Wochenende der Durchgangsverkehr zunimmt. Wir teilen mit Herrn Bierlein die Ansicht, dass für motorisierte Verkehrsteilnehmer eine etwas zeitaufwendigere Umgehung der Innenstadt zumutbar ist.

Aber die Sperrung der Alleenstraße, ohne sich um potenzielle Umgehungsstraßen und den Parktourismus zu kümmern, ist alles andere als groß gedacht. Die bei uns angrenzende Metzinger Straße wurde als Teil der Verkehrsumleitung – circa 2000 Fahrzeuge mehr pro Tag – eingeplant. Was als ökologische, die Lebensqualität fördernde Maßnahme gefeiert wird, ist eingebettet in eine konservative, verkehrsfreundliche Haltung. Warum? Weil die meisten das so haben wollen. Verkehrsberuhigte Zone ja, aber effizient hinfahren, durchfahren und möglichst kostenfrei parken bitte auch.

Durch eine kerzengerade Wohnstraße fahren statt an irgendwelchen Ampeln in der Schlange zu stehen gilt eben auch als Lebensqualität. Niemand außer den Betroffenen will das unterbinden. So geht Ökologie nicht! Das ist Etikettenschwindel! Wenn schon der Durchgangsverkehr in Wohngebieten weiterfließen soll, dann sollte wenigstens der Verkehrsring in der Innenstadt als Entlastung intakt bleiben.

Dem Schleichverkehr in der Mönchstraße wurde kürzlich durch „Anlieger frei“ Einhalt geboten. Das ist gut so und sollte unabhängig vom Stadtbalkon so bleiben. Die Bewohner haben das Glück, dass ihr Kopfsteinpflaster als Promenade der Innenstadt dient und dass die Zufahrt in der Alleenstraße liegt und somit auch die Stadtbalkonidylle betroffen ist. Weniger prominenten Wohnstraßen wird dies nicht vergönnt. Mehr Infos unter www.klein-tischardt.de.

Leserbriefe