Leserbriefe

Uninformiert oder gesponsert?

06.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dietmar Parchov, Unterensingen. Zum Kommentar „Verwundbar“ vom 4. März. Journalist Christoph Reisinger schreibt in diesem Artikel, dass die militärische Einmischung Russlands in das Nachbarland Ukraine „. . . selbst den Naivsten in Deutschland die Augen öffnen . . .“ muss und Energiesicherheit „. . . darf sich nicht wie zuletzt allein von Umweltgesichtspunkten und vom Grusel (!) vor Atomtechnologie leiten lassen.

Herrn Reisinger ist anscheinend unbekannt, dass die „naive“ Ärzteorganisation IPPNW kritisiert, dass drei Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima unbequeme Wahrheiten über Gesundheitsfolgen geheim gehalten werden. Außerdem mussten aufgrund radioaktiver Verstrahlung weite Gebiete evakuiert werden und dürfen nicht wieder besiedelt werden.

Dr. Christoph Reisinger ist entweder total uninformiert oder von der Atomlobby gesponsert. Beides wäre für eine seriöse Zeitung untragbar. Die Aufgabe aller Menschen sollte es sein, ihren Kindern und Enkeln eine Welt zu hinterlassen, in der diese leben können.

Leserbriefe

Jeder darf seine Meinung äußern

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Zum Leserbrief „Respekt gehört zur Demokratie“ vom 7. März. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen von Demokratie. Leider ist dem nicht so, wie sich Herr Reinhardt Demokratie vorstellt. Sonst hätten die vielen, die im Kampf für die Demokratie alles einsetzten,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe