Leserbriefe

Überweg für Fußgänger ist weg

14.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Roman Suckfüll, Nürtingen. Jetzt ist es so weit. Bei der Einrichtung der Baustelle beziehungsweise Verschiebung auf die Stromaufwärtsseite der Stadtbrücke hat man kurzerhand den Fußgängerüberweg zum Hallenbad dichtgemacht. Nicht nur die Ampel ist weg, sondern auch der Übergang. Fußgänger müssen die Treppen unter die Brücke benutzen wie die Radfahrer auf dem Neckartalradweg auch. Der Neckar hat aber wieder leichtes Hochwasser und überspült den Weg, der dadurch unpassierbar wird. Der Radfahrer könnte auf der Straße weiterfahren, ist aber stark gefährdet durch den sehr schnellen Verkehr, der durchschnittlich mehr als 50 Stundenkilometer draufhat. Der Fußgänger hat keine Möglichkeit, gefahrlos die andere Brückenseite zu erreichen. Der nächste Überweg ist an der Wörthbrücke, was hin und zurück fast zwei Kilometer Umweg sind. Hat da mal jemand an die ganze Schülerschar gedacht, die aus Neckarhausen zu den Realschulen unterwegs ist? Wohl kaum sonst würde der Überweg noch bestehen. Beim Neubau hatte ich anfangs gedacht, dass auf der Brückenseite auch eine Bedarfsampel für Fußgänger und Radfahrer eingeplant ist, aber weit gefehlt. Im Gegenteil: Der Radweg wird vor Hausnummer 1 auf die Rechtsabbiegespur gelegt, was für Geradeausfahrer ein starkes Gefährdungspotenzial darstellt. Ich bin gespannt, wann der erste Radler oder Fußgänger in eine brenzlige Situation kommt. Da sollten sich mal ein paar Verantwortliche ein paar Gedanken und einen Ortstermin machen. Es muss ja nicht erst was passieren.

Leserbriefe

Manchmal macht googeln schlauer

Sem Schade, Wendlingen. Zu den Leserbriefen „Der deutsche Weg zum Klimaschutz“, und „Blauäugig oder einfach böse?“ sowie „Boris Palmer ist für mich kein Rassist“ vom 18. Mai. Man kann sich ja über den Konzern Google streiten, in puncto Recherche ist er aber unser Freund. Man kann sich in…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe