Schwerpunkte

Leserbriefe

Südkorea zeigt, dass es auch anders geht

28.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Walter Scheu, Frickenhausen-Linsenhofen. Zum Leserbrief „Corona-Pandemie und Verhältnismäßigkeit?“vom 21. April Der Leserbrief wirft zu Recht die Frage der Verhältnismäßigkeit von Einschränkungen auf und deren Schaden für unsere Demokratie. Es bedurfte der Anrufung des Bundesverfassungsgerichts dafür, dass mündige Bürger ihr Grundrecht der Demonstrationsfreiheit in Gießen und Stuttgart in Anspruch nehmen konnten, wie ich der Nürtinger Zeitung entnahm. Vielleicht gibt es in Zukunft Fridays for Future Demos in Masken. Erste Kommunalwahlen werden abgesagt oder verschoben. Es geht auch anders. In Südkorea wurde mit hoher Wahlbeteiligung gewählt. Die Fernsehbilder zeigten Wähler mit Mundschutz und Handschuhen und die Desinfektion der Wahlkabinen. Finden denn noch die notwendigen Diskussionen und Versammlungen der Parteien und in den Parteien statt?

Zurecht weist Frau Schneider darauf hin, dass die politischen Entscheidungen weder der Logik, noch wissenschaftlichen Ratschlägen folgen. Trump verbietet die Einwanderung in die USA, wegen Corona? Orban lässt ein Ermächtigungsgesetz beschließen. Die Verfechter eines starken Staates befürworten die Überwachung der Bürger mit Gesundheits-Apps, und beklagen die Ländermaßnahmen zur Ladenöffnung als Flickenteppich. Dabei weiß jeder, dass bei einer Infektionsrate von 1200 (Landkreis Tirschenreut Bayern) andere Maßnahmen nötig sind, als bei einer von 50 (in MV).

Gegen den Rat der Leopoldina-Wissenschaftler lässt man Kitas und Grundschulen geschlossen, obwohl man weiß, dass Kinder nicht die Krankenhäuser oder Intensivbetten verstopfen werden. Es ist ja auch nicht zu erwarten, dass die Epidemie stoppt, wenn man keine Schüler mehr sitzen bleiben lässt.

Ganz problematisch ist der Ausschluss von Verwandten und Freunden von Heimbewohnern. Es fehlt nun deren waches Auge auf die Zustände in den Heimen, deren Hilfe und Zuspruch für Bewohner. Mobile Heimbewohner werden behandelt, als wären sie im Knast. Dabei hat man aber vergessen, das Personal systematisch zu testen. Jetzt ergeben Tests eine teilweise erschreckende Verbreitung von Corona ausgerechnet bei den empfindlichsten Menschen.

Endlich melden Vertreter der FDP oder auch der Grüne Ströbele Protest an.

Leserbriefe

Warum Angst bis zur Impfung?

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Corona-Impfung: Wo stehen wir?“ vom 12. September. Auf dem neoliberalen Markt ist ein weltweiter Wettbewerb entbrannt um die vielen Milliarden, die für die Forschung nach Impfstoffen gegen ein angeblich neues Virus mobilisiert wurden. Auch das…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe