Schwerpunkte

Leserbriefe

Steuergelder für die „Länd“-Kampagne

19.11.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Boris Henzler, Großbettlingen. Zum Artikel „Land wirbt für sich selbst“ vom 30. Oktober.

So eine Absurdität hätte ich unserer Landesregierung nicht zugetraut. Über 20 Millionen Euro hart erarbeitete Steuergelder für solch eine Kampagne zu verheizen. „The Länd“, um dem angeblichen Fachkräftemangel vorzubeugen. Unser wirtschaftliches Zugpferd, der Automobilbau, und alle daran beteiligten Zulieferer planen massiven Personalabbau aufgrund der so hoch gelobten E-Mobilität. Ich sehe schwarz für unser Länd. Diese finanziellen Mittel wären besser für die Kasse des Arbeitsamtes, sonst bezahlt am Ende der Steuerzahler doppelt und dreifach, oh Eländ!

Leserbriefe