Schwerpunkte

Leserbriefe

Politiker und Bürgergedächtnis

02.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Weber, Aichtal. Zum Artikel „Bahn attackiert Minister Hermann“ vom 25. Juni. Der Stuttgarter Kellerbahnhof ist längst keine nur zweifelbehaftete Kostenlast sowie unnötige Verkehrslösung mehr. Die Bahn, also der Bund beziehungsweise das Regierungs-Konglomerat zu Berlin, ist inzwischen in der Phase der Schadensbemühungen an einer grün-roten Landesregierung als Furchtlehre nach dem politischen Pfründeraub in einem geheiligten CDU-FDP-Hoheitsgebiet.

Um keinen Preis sollen die neuen Teamplayer zu Stuttgart politische Erfolge in Sachen Stuttgart 21 einfahren können – es gilt Beinstellung jeglicher Art. Dabei sind Berlin und dem Rest der Republik Anliegen für das Stuttgarter Stadtgesicht, der Sparwille und die Korruptionshinterfragung der Stuttgarter Querlieger wurst. Eine schwarz-gelbe Strafaktion mittels Kellerbahnhof via Bahn-Konzern-Direktion sowie andere selbstgefällige politische und auch bundesweite Aktionen (wie Steuernachlässe aus Staatsschulden), die „Schaden vom deutschen Volk abwenden“ sollen, werden aber eher künftig einer Bundes-Regierung das Fürchten lehren. Berlin unterschätzt die Denkfähigkeit und das Gedächtnis heutiger Bürger.

Leserbriefe

Es sind zu viele offene Baustellen

Hans Thaler, Aichtal-Grötzingen. Zum Artikel „Welche Themen interessieren im Aichtal?“ vom 12. September. Der Blick auf die letzten acht Jahre sowie in die Zukunft gibt Antworten. Kommunikation mit Bürgern – vor Ort bei Projekten, die Anwohner betreffen, oder in der Bürgerfragestunde, in der…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe