Schwerpunkte

Leserbriefe

Park für risikofreie Nutzung erhalten

24.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Andreas Hagmann, Nürtingen. Zum Artikel „Runder Tisch zum Galgenbergpark“ vom 19. März. Sorge um welche Ruhe? Unglücklich, weil ich teilen muss? Angst vor dem Neuen? Das soll nach Ansicht von Nürtinger Zeitung und Herrn Oberbürgermeister Dr. Fridrich Hintergrund der Kritik sein, die einige Anwohner des Galgenparks, zu denen auch ich gehöre, zur Nutzung des Galgenparks durch Discgolfer geäußert haben.

Eine recht billige Art der Stellungnahme. Vorgetragene Argumente sollen in einem besonderen Licht erscheinen, um sich mit ihnen nicht auseinander setzen zu müssen! Der Park wurde und wird vielfältig und kaum überhörbar genutzt.

Ich teile ihn also bereits seit Jahren und tue das gerne. Der jetzt hinzugekommene Discgolfparcours erweitert die Nutzung nun aber erheblich. Das wäre nicht kritisierenswert, wenn diese sportliche Betätigung nicht von völlig anderer Qualität wäre als die bisherige Nutzung. Flugbahnen mit einer Länge bis zu 100 Metern über den gesamten Park erhöhen das Gefährdungspotential für die übrigen Parknutzer und die Natur des Parks ganz erheblich.

Ich hatte einige Vorkommnisse geschildert, die mir zugetragen worden waren. Es war nicht nötig, gezielt zu beobachten oder nachzufragen. Parknutzer und Spaziergänger äußerten schon mehrfach, ob das denn sein müsse. Das sei doch gefährlich. Die Discgolfer werden andere Parknutzer und Spaziergänger gefährden und dadurch nach und nach verdrängen.

Habe ich Angst vor dem Neuen? Nein! Nur die Sorge, dass Gefährdungspotentiale für Mensch und Natur seitens der Stadt nicht erkannt werden. Warum erfolgte eine (weitere) Belebung des Parks nicht sozial verträglicher, zum Beispiel durch eine Erweiterung des Angebots an Spielmöglichkeiten für Kinder und junge Familien? Mit der Einbetonierung der Zielkörbe für das Discgolfen sind natürlich die Würfel gefallen. Einen runden Tisch macht man nach meiner Meinung allerdings davor.

Jetzt sollte sich die Stadt vielleicht vorrangig mit den Themen Verkehrssicherungspflicht und Haftung beschäftigen. Nochmals: Mein Wunsch ist, dass der Nürtinger Park für eine breite und risikofreie Nutzung erhalten bleibt.

Leserbriefe

Sie predigen Wasser und trinken Wein

Roswitha Oberländer, NT-Oberensingen. Zum Artikel „Franziskus will keine ,Vogel-Strauß-Politik‘“ vom 11. Juni. „Im Gehorsam akzeptiere ich seine Entscheidung, so wie ich es ihm versprochen habe.“ Kardinal Marx ordnet sich den Anweisungen des Papstes unter. Wem ordnet sich der Papst als Oberhaupt…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe