Schwerpunkte

Leserbriefe

Oberboihingen und die Bahn

30.07.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Friedrich Pfleghar, Oberboihingen. Zum Artikel „Viele Fragen, viel Frust“ vom 24. Juli.

Das wird wohl nichts mehr mit einer guten Beziehung zwischen den Bürgern von Oberboihingen und der Deutschen Bahn (DB). Nach der Berichterstattung der Nürtinger Zeitung von der letzten Gemeinderatssitzung in Oberboihingen ist weiter klar, dass nur mit viel Druck vielleicht was zu bewegen sein wird. Wie viel, wird sich noch zeigen, bisher war die Zusammenarbeit ja immer eher kontraproduktiv. Den Ausführungen von Frau Gierlichs ist an der Stelle nichts weiter hinzuzufügen. Wo aber neuer Ärger schon vorprogrammiert ist, ergibt sich erst im letzten Absatz der Berichterstattung. Da steht, dass Oberboihingen eine Verbesserung des Angebots der DB als Ausgleich für die Belastungen in der jüngsten Vergangenheit wünscht. Und da wird unter anderem auf den geplanten S-Bahn-Anschluss verwiesen, der den Halbstundentakt bringen soll. Den haben wir aber heute schon mit Bahn und Buslinie 196. Und ob es die Linie 196 nach dem S-Bahnanschluss noch weiter geben wird muss die Zukunft noch zeigen. Ich glaube nicht, dass die Region Stuttgart weiter Bahn und Bus für Oberboihingen bezuschussen wird. Und dann wären wir wieder da, wo wir heute (und gestern) schon waren, beim Halbstundentakt! Weiter stand geschrieben, „der Bahnsteig ist hierfür leistungsfähig ausgebaut worden“. Tja, nur passt der gerade neu gebaute nicht für die kommende S-Bahn, sprich die Bahnsteige müssen dann komplett neu-/umgebaut werden. Nach meinen Informationen ist Folgendes geplant: „Die Bahnsteige sollen auf eine Nutzlänge von mindestens 212 Meter verlängert und eine Höhe von 76 Zentimeter erhöht werden, wobei 20 Meter auf 96 Zentimeter gebracht werden sollen“. Daraus folgert nun zwangsläufig, dass wir für die nächsten fünf Jahre nicht nur weiterhin eine Großbaustelle der Bahn am Ortseingang Wendlingen haben werden, sondern zusätzlich auch noch am Bahnhof Oberboihingen. Tolle Aussichten, die uns da häppchenweise quasi zwischen den Zeilen verkauft werden!

Leserbriefe