Schwerpunkte

Leserbriefe

Nicht alle für Umgehung

14.07.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Diana Beck, Nürtingen. Es ist durchaus verständlich, dass sich die Reuderner wehren, denn der Verkehr und vor allem der Lastkraftwagenverkehr durch den Ort wird immer unerträglicher!

Aber es gibt, Gott sei Dank, nicht nur diese 700 Stimmen, die für eine Umgehungsstraße im Norden Reuderns plädieren. Uns ist es wichtig, den ländlichen Charakter Reuderns zu erhalten und nicht noch mehr fruchtbaren Ackerboden und die herrliche Natur zu opfern. Heute kann man noch Hasen, ab und zu Rehe und viele Vögel beobachten, die hier ihren Lebensraum haben. Ist es nicht gerade in unserer Zeit fortschrittlich, die Natur zu erhalten und zu pflegen? Wir wollen unseren Kindern und Enkeln ein Leben mit der Natur ermöglichen. Wir sollten wirklich fortschrittlich und langfristig denken und nicht nach schnellen Lösungen suchen, die mehr Schaden anrichten, als dass sie Entlastung bringen!

Wir hoffen auf intelligentere Antworten der Stadt Nürtingen und appellieren an die Verantwortlichen, Reudern vor mehr Straßen zu verschonen und Alternativen zu erarbeiten, wie der Verkehr durch Reudern sinnvoll eingedämmt werden kann.

Leserbriefe

Verkehrsminister stiehlt sich aus Verantwortung

Thaddäus Kunzmann, NT-Oberensingen. Zum Artikel „Verspätungen bleiben ein Ärgernis“ vom 1. September.

Die Verspätungen auf der Zuglinie Tübingen–Stuttgart halten nun bereits über ein Jahr an und nerven. Da nützen auch die Zahlen von gut 90 Prozent Pünktlichkeit nichts, die…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe